Full text: Sitzungsberichte / Akademie der Wissenschaften in Wien, Philosophisch-Historische Klasse Sitzungsberichte der Philosophisch-Historischen Classe der Kaiserlichen Akademie der Wissenschaften, Wien, 77. Band, (Jahrgang 1874)

412 
Hir selifeld. 
nach Dacia Eipensis verlegt wurde, da es nichts weniger als 
wahrscheinlich ist, dass nach Aufgabe des jenseitigen Donau 
ufers noch zahlreiche Ziegel dorthin verschleppt sein sollten. 
Auch konnte nach Begründung einer Provinz Dacia Eipensis 
die in derselben stationirte Legion sich kaum als Legio Moesiaca 
bezeichnen, abgesehen davon, dass wenigstens zur Zeit der 
Abfassung der Notitia Dignitatum ein Theil in Aegypten statio- 
nirt war (not. or. c. 25). Demnach werden diese Ziegel der 
Legio V Macedonica oder Moesiaca, die sich in dem südlichen 
Dacien an der Donau gefunden haben, aus der Zeit vor Sep- 
timius Severus stammen, als die Legio V Macedonica noch in 
Moesia inferior lag (vgl. die Inschriften von Troesmis und 
Mommsen C. J. L. 3, p. 999). — 1 Wie in unserem Ziegel die 
Buchstaben COES zu erklären sind, ist unklar; da die Lesung 
ganz sicher ist, so kann man nicht an c'o[n]stans oder ein an 
deres Epithelon denken; ebensowenig an die Erwähnung einer 
co(ho)rs, wie in dem ohne Zweifel schlecht abgeschriebenen 
Ziegel C. J. L. 3, 4659 n. *7: LEG'XCOHIV Wahrscheinlich 
ist nach Art der in Wien gefundenen Ziegel (Mommsen a. 0. 
p. 580) der Name des militärischen Aufsehers über die Ziegel- 
fabrication in diesen Buchstaben zu suchen. 
Legio XI Claudia. 
Ziegel im Museum von Bukarest: 
(l XI C- P F 
= le]g. XI c(laudia) p(ia) f(idelis) 
Der Fundort ist unbekannt, ohne Zweifel jedoch Moesia inferior, 
wo diese Legion im 3. Jahrhundert lag (Dio 55, 23), wahr 
scheinlich dorthin von Septimius Severus, bei dessen Thron 
erhebung sie betheiligt war (Börghesi IV. p. 227), an Stelle der 
nach Dacien versetzten Leg. V Macedonica gelegt. 
Legio VII Claudia. 
Ziegel, gef. 1871 in Kostolatz, jetzt im Museum zu Belgrad.: 
IV1ICUCEVE P f 2 II. WIE 
= l(egio) VII Cl(audia) S(c)eve(riana) p(ia) f(idelis) Silvanu(s).
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.