Full text: Sitzungsberichte / Akademie der Wissenschaften in Wien, Philosophisch-Historische Klasse Sitzungsberichte der Philosophisch-Historischen Classe der Kaiserlichen Akademie der Wissenschaften, Wien, 112. Band, (Jahrgang 1886)

m 
Lcxikographische Notizen nacli neuen arabischen Quellen. 17 
citirte Stelle der Prolegomenes des Ibn Chaldun III, S. 420, 
wo sich Beispiele einer anderen Anordnung der Reime 
finden. Der altarabischen Poesie war diese gekünstelte 
Form unbekannt. 
— (Beiträge). Nach Professor de Goeje: die Buche, also 
Buchenholz, für Lanzenschafte verwendet, Makryzy I, 397, 
Z. 22, S. 417, Z. 10 v. u.: kliöiÜ ^yi ^iyi. Aber 
diese letztere Stelle zeigt doch, dass hier kein Buchen 
holz gemeint ist. Uebrigens fehlt die Buche in Aegypten. 
Vgl. Dozy. 
Jo.j, — ein G-efäss (für Flüssigkeiten). Zyr, S. 45, Z. 10: 
* Süll I ^X! S^JuXi! ^j-X) 
—j^I © I j»ILw * ,^Aj• k . •'—üi hlx' ,er 
molk die grosse Euter der Löwin, die schon, todt war und 
füllte die Schalen und den Eimer und hob sie fort und 
wickelte ihre unverständigen Jungen (des Löwenpaares 
in seinen Mantel) ein'. 
^5 Ls\.w— vielleicht eine Art Türkis. Matäli' II, 156, Z. 9. 
ioiXwo — eine Art Scherbet ^Löi, ein kühlendes Getränk 
mit ojIA-w (Ruta) zubereitet. Matäli' II, 88, Z. 13. 
— sich rächen, seine Rache nehmen, vulgär. Zyr, 
SS. 66, 68, 75 (bis), 100: voj.il jjajl |*J Lj Jläj 
. ^..C. 101 ^.aäJI viL) 5 Ajl 
ojj.il jja.j| ^jÜJI ^j.jo ooiXöJ ,und er (Zyr) sagte: o 
Kolaib, nicht werde ich ablassen sie zu bekriegen, bis ich 
dich rufen werde aus dem Grabe und wenn du mir Ant 
wort gibst und sagst: ich habe genug genommen von der 
Rache — dann lasse ich ab vom Kriege'. Vgl. altarabisch 
üjO das Blutgeld. 
Sj.ku«.xi — Liniercarton (die Linien sind in starkem Zwirn 
darauf genäht und werden auf das Blatt, welches be 
schrieben werden soll, abgedruckt). Dozy hat das Wort 
nicht in dieser Bedeutung, die aber von Wahrmund in 
seinem Wörterbuche gegeben wird; ebenso bei A. Müller 
in seinem Glossar zu Ibn Aby Usaibi'ah. 
Sitzungsber. d. phil.-hist. CI. CX1I. Bä. I. Hft. 
2
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.