Full text: Sitzungsberichte / Akademie der Wissenschaften in Wien, Philosophisch-Historische Klasse Sitzungsberichte der Philosophisch-Historischen Classe der Kaiserlichen Akademie der Wissenschaften, Wien, 102. Band, (Jahrgang 1883)

Der Streit um die geistlichen Güter und das Eestitutionsedict (1629). 559 
39. Grafschaft Schaumburg. 
1. Das Kloster Mollenbeck; wird von dem Dechant 
der Collegiatkirche in Minden als Propst von Ober 
kirchen restituirt. 
2. Das Augustiner-Nonnenkloster Oberkirchen; 
restituirt von demselben. 
3. Das in eine evangelische Universität verwan 
delte Nonnenkloster in Rinteln wird von ,englischen 
Mönchen' in Besitz genommen, welche auch den theo 
logischen und philosophischen Unterricht an der Uni 
versität an sich reissen. 
40. Grafschaft Schwarzburg. Graf Karl Günther von Schwarz 
burg beklagte sich in höchst umfangreichen Beschwerde 
schriften über den Verlust gewisser zu den restituirten 
Klöstern Walkenried und Ilefeld (s. Braunschweig 29 
und 14) gehörigen Zinsen, welche theils ihm, theils 
der Gräfin-Witwe von Schwarzburg gehörten. 
41. Grafschaft Seinsheim. 
1. Das Dorf Buchbrunn, welches der Graf in 
Gemeinschaft mit dem Fuchs zu Dornheim und dem 
Kloster Kitzingen besass, war mit Gegenreformation 
bedroht. 
2. Der evangelische Pfarrer zu Krassolsheim wird 
von dem Bischöfe von Würzburg vertrieben; das Dorf 
scheint übrigens dem Grafen von Seinsheim nicht ge 
hört zu haben, obwohl er wegen der Vertreibung 
Klage führt. 
3. Den Unterthanen in Herbolzheim, welches die 
Grafschaft in Gemeinschaft mit Würzburg und Anderen 
besass, wurde vom Bischöfe aufgetragen, binnen drei 
Monaten katholisch zu werden oder auszuwandern. 
4. Ingolstadt; Verhältnisse wie beim Voraus 
gehenden. 
5. Krautostheim; wie beim Vorigen. 
6. Der Pfarrer in Nordheim, wo der Graf von 
Seinsheim seine Andacht verrichtete, wird ausgewiesen.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.