Full text: Sitzungsberichte der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Classe der Kaiserlichen Akademie der Wissenschaften Sitzungsberichte der mathematisch-naturwissenschaftlichen Classe der Kaiserlichen Akademie der Wissenschaften, Wien, 6. Band, (Jahrgang 1851)

11 
Familie: Malachit. Gattung: Malachius, ähnliche Verhält 
nisse, wie bei Telephorus, die wichtigeren Epochen des Erschei 
nens etwas später, im Juni weit häufiger als in den Nachbar 
monaten, M> aeneus bleibt beinahe nur auf den Juni beschränkt, 
während M■ r leg ans, wie die Gattung andauert und M. viridis, 
der Zeit nach, die Mitte zwischen beiden hält. Auch die Gattung: 
Anihonomusi, tritt plötzlich in der zweiten Maihälfte auf und er 
hält sich den Juni hindurch. Als Repräsentant gilt A. equestris. 
Bei der Gattung Dasytes findet man ähnliche Verhältnisse wie bei 
Malachius, mit jenen der Art D. flavipes übereinstimmend. 
Familie: Cleri. Gattung Trichodes (sp. apiariüs) fast nur 
auf den Juli beschränkt. 
Familie: Ptini, Gattung Plinus. Die beiden in Gebäuden 
häufig vorkominenden Arten: P. für und P. latro scheinen nur 
im Winter und Frühling vorzukommen. 
Familie: Curculioncs an Gattungen und Arten die zahlreich 
sten. Gattung Gymetron, ohne vorwaltende Art, beinahe nur auf 
die Sommermonate beschränkt. Gattung Coeliodes, erscheinend um 
die Mitte April, sich vermehrend bis in den Juni, dann vermindernd 
bis zum Verschwinden um die Mitte September. Gattung Phyllo- 
bius. Zahlreich beim ersten Erscheinen gegen die Mitte Mai, zu 
nehmend bis um die Mitte Juni, dann schnell abnehmend bis zum 
völligen Verschwinden nach der Mitte August. Bei den einzelnen 
Arten ist die Dauer des Erscheinens kürzer, bei der gemeinen Art 
P. uniformis nur auf den Sommer, bei P. oblongus gar nur auf 
vier Wochen nach dem ersten Auftreten um die Mitte Mai beschränkt. 
Gattung Lepyrus (sp. colon) von der Mitte Mai bis zur Mitte Sep 
tember, am häufigsten im Juni. Die im August und September er- 
scheinenden Individuen gehören wahrscheinlich einer zweiten Ge 
neration. Gattung Polydrusus kommt vor von der Mitte April bis 
um die Mitte Juli, am häufigsten zu Anfang Juni. Gattung Sitones, 
ausser der Gattung Apion die zahlreichste an Individuen, und zu 
gleich die einzige, welche beinahe das ganze Jahr hindurch in nahe 
gleich grosser Zahl vorkommt. Die gemeinsten Arten dieser 
Gattung S. lineatus Und medigaginis zeigen eine allmählige Ver 
mehrung der Individuen, vom Anfang des Jahres bis zu Ende des 
Sommers, von da ab eine schnellere Abnahme. Gattung Apion, bei 
weitem am zahlreichsten an Arten und Individuen, unter allen Gat*
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.