Full text: Der Tourist auf der Südbahn von Wien bis Triest

834 
auf der Poststraße oder der Staatseisenbahn durch das Mürz— 
und Murthal zeigt. 
Ausflug nach Feistritz Kirchberg und der 
Hermannshöhle. 
Einer der interessantesten Ausflüge von Neustadt aus ist 
jener nach Feistritz Kirchberg und der Hermannshoͤhle. 
Zur Besichtigung der Burg Feistritz und der Hermanus— 
höhle muß nian Keine Eintrittskarte von dem Besitzer, Frei⸗ 
herrn von Dietrich in Wien, haben, welche dem Reisenden in 
der Kanzlei des Herrn Baron, in seinem Palais in Wien, 
Vorstadt Matzleinsdorf Nr. 18, ohne Anstand ertheilt wird. 
Die Wanderung von Neustadt aus wird auf einem der oben 
beschriebenen Wege bis Sebenstein angetreten. (Von Neu⸗ 
stadt 4 bis 3 Stunden). Von Sebenstein dann auf der Palf⸗ 
fy'schen Straße entweder nach Aspang 41,, bis 8 Stun⸗ 
den, und von dort auf einem sehr schönen Wege, (wobei 
jedoch ein Führer unerlaͤßlich ist) über die Berghöhen hinüber 
nach Feistritz (3 starke Stunden), oder näher“ von Seben— 
ste in auf der Palffy'schen Straße bis an den Wang hof, ei⸗ 
nem Gasthause, vor welchem eine alte von den Roralern ge⸗ 
gründete Säule steht und dann rechts ab auf der seit 18383 
von dem Freiherrn von Dietrich in sehr gutem Stande her⸗ 
gestellten Seitenstraße nach Feist ri tz, vom Wanghofe dahin 
1 Stunde. — Der Ort Feistritz hat gegen 100 Haͤuser mit 
700 Einwohnern. Die Herrschaft ist seit 18913 Eigenthum des 
Baron Dietrich. Schoͤne alte Pfarrkirche, aus dem 14. Jahr⸗ 
hundert, 1831 — 1834 restaurirt. Glaͤsmalereien. An— der 
Außenwand die alten Grabdenkmale der Rottaler. Gules 
Gasthaus. Prachtvolle alte Burg Feistritz, bewohnbar ein⸗ 
gerichtet und mit einem seltenen Schatz aͤlter Waffen, Rü⸗ 
sungen, alterthümlicher Kunstwerke, Bilder, Glasmalereien, 
Hausgeräthe u. s. w. Burgkapelle zu St. Thomas. Herrt— 
licher Altar. Die Verließe, der Hungerthurm, die eiserne 
Jungfrau (eines der seltenften Neberbleibsel dieser Art von 
Hinrichtungsmaschinen des Mittelalters). Schoöͤner Meierhof.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.